Ukrainisch

Die ukrainische Sprache (auch ruthenische Sprache), ist mit Russisch und Weißrussisch eine der drei ostslawischen Sprachen. Ukrainisch wird in der Ukraine, in Teilen Polens, der Slowakei und Rumäniens sowie von Bevölkerungsgruppen in den Vereinigten Staaten, Kanada, Argentinien, Brasilien und Australien gesprochen. Deutlich ukrainische Merkmale erscheinen erstmals in Manuskripten aus dem 12. Jahrhundert und erfuhren nach dem Fall Kiews im 13. Jahrhundert eine deutlichere Ausprägung. Das Ukrainische ist in der Tat ein linearer Abkömmling der Umgangssprache der Kiewer Rus (10.-13. Jahrhundert). Das heutige Literaturukrainisch entwickelte sich aus der Volkssprache des 17. und 18. Jahrhunderts und seinen Dialekten und bildete sich im Gefolge der literarischen Romantik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts vollständig aus. Unter den drei ostslawischen Sprachen ist das Ukrainische vom Russischen weiter entfernt als vom Weißrussischen. Neben einigen Besonderheiten der Wortbildung und des Satzbaues besitzt Ukrainisch einige Vokale und Konsonanten, die es im Russischen und Weißrussischen nicht gibt, hat jedoch einige gemeinsame Laute mit dem Weißrussischen, mit dem es auch durch einige Übergangsdialekte verbunden ist. Darüber hinaus gibt es im Ukrainischen viele Lehnwörter polnischer Herkunft. Geschrieben wird Ukrainisch mit den Buchstaben des kyrillischen Alphabets.