Slowenisch

Die jugoslawischen Sprachen, die Sprachen des früheren Jugoslawiens: Serbisch, Kroatisch, Slowenisch und Makedonisch (Mazedonisch) gehören zum südlichen Zweig der slawischen Gruppe der indogermanischen Sprachen. Aus politischen Gründen wurde nach dem Zerfall Jugoslawiens und dem Bosnisch-Kroatisch-Serbischen Krieg (1991-1995) das Serbokroatische in Serbisch und Kroatisch aufgeteilt. Obwohl man in der Regel Serbisch und Kroatisch für ein und dieselbe Sprache hält, gibt es doch geringfügige Unterschiede in Wortschatz, Grammatik und Lautbestand. Außerdem verwenden die Serben, die in der Mehrzahl der orthodoxen Kirche angehören, das kyrillische Alphabet mit zusätzlichen Zeichen, während sich die Kroaten, die meist katholisch sind, der lateinischen Schrift mit Diakritika bedienen.