Ratgeber Sprachenlernen

Tipps zum Sprachenlernen

Fremdsprachen zu beherrschen, ist in unserer globalisierten Gesellschaft ein wirtschaftlicher und kultureller Vorteil. Damit das Sprachenlernen bestmöglich klappt, möchten wir im Folgenden einige Tipps geben.
 

1. Seien Sie mutig
Machen Sie sich keine Sorgen, etwas falsch zu machen und damit zum Spott zu werden. Fehler passieren jedem Lerner und sind kein Grund zur Besorgnis. Führen Sie sich vor Augen, dass Fehler zum Lernprozess dazugehören, und schämen Sie sich nicht, wenn Sie etwas falsch gesagt haben. Ihr Gegenüber findet Ihre Fehler sicherlich weit weniger schlimm als Sie. Lassen Sie sich nicht davon abhalten, immer wieder in der Fremdsprache zu kommunizieren, denn das ist die effektivste Möglichkeit, eine Sprache gut zu lernen.
 

2. Lernen Sie authentisch
Allzu viele Unterrichtswerke gehen von einer Urlaubs- oder Reisesituation aus. Eine Sprache ist aber viel mehr als Kommunikation am Urlaubsort. Eine gute Art, authentisch zu lernen, ist ein Sprachkurs im Zielland, bei dem Sie während der Kurszeit die typische Lernersprache und in alltäglichen Situationen (Einkaufen, Spaziergänge, etwas trinken oder tanzen gehen usw.) die ganz ungezwungene Sprache kennen lernen. Das sorgt für eine optimale Verzahnung des Gelernten und hat den zusätzlichen Vorteil, dass ein Vokabellernen kaum oder gar nicht mehr notwendig ist, denn die im Alltag benutzten Vokabeln prägen sich durch die Nutzung viel besser ein.
 

3. Nutzen von Zielsprachen-Angeboten
Wenn Sie gerne lesen, Musik hören oder fernsehen, nutzen Sie doch die Möglichkeit, sich die DVDs mit Tonspur in der Zielsprache zu kaufen. Wenn Sie sich Ihrer Sprachkenntnisse noch unsicher sind, können Sie zunächst bereits bekannte Filme oder Serienepisoden schauen, vielleicht mit fremdsprachigen Untertiteln, oder Sie schauen in der Fremdsprache mit deutschen Untertiteln. Fordern Sie sich nach und nach mehr heraus, indem Sie die deutschen Hilfen weglassen und sich nach und nach nur auf Ihre Fremdsprachenkenntnisse konzentrieren. Und selbst wenn Sie nicht alles verstehen, gewöhnen Sie sich doch zumindest an die Aussprache und die Sprachmelodie der Zielsprache. Unterschätzen Sie diesen Lerneffekt nicht. Suchen Sie sich gute Bands, die in der Fremdsprache singen, und hören Sie sich Ihre Lieblingslieder dieser Bands in der Fremdsprache an. Musik hören macht Spaß und kann nebenbei geschehen, während Sie beispielsweise joggen oder Hausarbeit machen. Der Lerneffekt durch diese konstante "Berieselung" ist vielleicht nicht sofort zu merken, aber er ist nicht zu unterschätzen.
 

4. Gönnen Sie sich auch mal Pausen
Natürlich sollten Sie kontinuierlich lernen, doch wenn Sie merken, dass Sie eine Pause brauchen, gönnen Sie sich diese. Schalten Sie zwischendurch ab. Selbst wenn Sie nicht "büffeln", hat das vorherige Lernen einen Nacheffekt, den Sie bewusst gar nicht bemerken. Wichtig ist, dass Sie Spaß am Lernen entwickeln, sich an Ihren Fortschritten erfreuen und wissen, dass Fehler überhaupt nichts Schlimmes sind.