Litauisch

Die baltische Sprachen sind ein Zweig der indogermanischen Sprachen, dem Slawischen nahe stehend (knapp fünf Millionen Sprecher). Zu den baltischen Sprachen zählen das Lettische, das Litauische, das Kurische (früher in Kurland verbreitet, im Westen des heutigen Lettland, ausgestorben) und das Altpreußische in Ostpreußen (seit dem 17. Jahrhundert ausgestorben). Einige andere ausgestorbene baltische Sprachen werden mit historischen Gebieten Nordeuropas in Verbindung gebracht. Allerdings existieren davon keine schriftlichen Zeugnisse, da die Menschen, die diese Sprachen benutzten, im 16. Jahrhundert von den Letten und Litauern assimiliert wurden. Von den ausgestorbenen Sprachen gibt es nur vom Altpreußischen nennenswerte schriftliche Zeugnisse, nämlich die drei lutherischen Katechismen, die im 16. Jahrhundert aus dem Deutschen übersetzt wurden. Die frühesten überlieferten Schriftzeugnisse des Lettischen und des Litauischen stammen aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Die baltischen Sprachen besitzen hinsichtlich ihres “Alters” eine Ausnahmestellung. Sie gelten als altertümlich, denn sie besitzen, insofern vergleichbar mit dem Sanskrit und dem Altgriechischen, noch Merkmale aus einer früheren Stufe der indogermanischen Sprachentwicklung. Aufgrund gemeinsamer Eigenschaften mit den germanischen und den slawischen Sprachen gilt eine gemeinsame Entwicklung dieser Sprachgruppen als gesichert. Manche Linguisten vertreten die Meinung, dass die baltischen und die slawischen Sprachen eine eigenständige Untergruppe des Indogermanischen bilden, das Balto-Slawische. Der Nachweis, dass die baltischen mit den slawischen Sprachen verwandt sind, gelang dem Historiker Johann Thunmann im Jahr 1772. Litauisch weist mit sieben Fällen ein komplexes Deklinationssystem auf. Neben Nominativ, Genitiv, Dativ und Akusativ gibt es Vokativ, Instrumental und Lokativ. Im Altlitauischen existierten sogar zehn Fälle. Das Lettische weist fünf Fälle auf. Im Wortschatz der baltischen Sprachen sind Einflüsse der geographisch benachbarten nichtindogermanischen Sprachen Estnisch und Finnisch nachzuweisen.